Uncategorized

Engagieren in 5 Minuten | 10 einfache Ideen zum Karma-Punkte-Sammeln

Engagieren 5 Minuten

Engagieren klingt nach einem großen Wort, nach viel Aufwand, dabei kann es ganz klein beginnen, sogar mit weniger als 5 Minuten Zeitaufwand. Denn du brauchst manchmal nicht viel mehr als einen kleinen Extra-Schritt oder ein wenig zusätzliche Aufmerksamkeit, um etwas Positives in die Welt zu tragen.

In diesem Beitrag findest du 10 Ideen mit denen du ein 5-Minuten-Engagement ganz einfach in dein Leben und deinen Alltag einbinden kannst.


IN WENIGER ALS 5 MINUTEN: ENGAGIEREN & KARMAPUNKTE SAMMELN

© Isabelle Kronemberger | Unsplash

SAMMLE MÜLL AUF

Müll begegnet uns überall. Auf Gehwegen, in Parks oder in Baumscheiben. Indem du ihn beim Vorbeigehen aufhebst und in den nächsten Mülleimer wirfst, hilfst du dabei, deinen Kiez und deine Lieblingsplätze wieder zu schöneren Orten zu machen.


PFLANZE BÄUME BEI DER ONLINE-SUCHE

Internetsuche passiert heute fast täglich. Warum also nicht gleich noch etwas Gutes dabei tun? Mit der grünen Suchmaschine ecosia.de unterstützt du mit jeder Online-Suche das Pflanzen von Bäumen. Dadurch trägst du ganz einfach zum Natur- und Klimaschutz bei.


KAUFE LOKAL & IM EINZELHANDEL

Lokale Geschäfte und kleine Händler sind oft nur einen Schritt bzw. Klick entfernt. Und du kannst aktiv zu ihrem Erhalt beitragen, indem du Produkte bewusst hier kaufst. Viele bieten mittlerweile auch Lieferungen an und sind dabei ebenso schnell und Service-orientiert wie die großen Player. Bei dem Händler deines Vertrauens bekommst du bei einem live-Besuch vielleicht sogar den ein oder anderen Tipp, der dir sonst entgangen wäre.


LEIHEN & GEBRAUCHT STATT NEU KAUFEN

Überlege ob du Produkte immer neu kaufen musst oder ob du sie nicht von Freunden oder Familie leihen kannst. Falls das nicht möglich ist, bekommst du die meisten Dinge auf dem Markt mittlerweile auch gebraucht oder generalüberholt. Damit sparst du wichtige Ressourcen (und Geld) und schenkst bereits genutzten Dingen ein zweites Leben.


KEINE-WERBUNG AUFKLEBER AM BRIEFKASTEN

Wenn du keine Werbeprospekte bekommen möchtest, dann bring einen “Keine Werbung”-Aufkleber an deinem Briefkasten an. Damit reduzierst du ungelesene weggeworfene Werbesendungen und sparst ebenfalls Ressourcen. Mehr Informationen zu Werbemüll findeste du auf der Seite von Letzte Werbung.


VERSCHENKE EIN KOMPLIMENT

Schenke einer bekannten oder auch einer unbekannten Person ein Lächeln oder mach ihr ein Kompliment. Eine nette Geste kann einer Person den Tag versüßen und gibt dir das gute Gefühl etwas Freundlichkeit in die Welt getragen zu haben.


VERTEILE SEEDBOMBS

Mache deine Nachbarschaft grüner und bunter indem du Seedbombs oder Wildblumensamen verteilst – zum Beispiel auf Wiesen, in brach liegenden Baumscheiben oder in deinem Hinterhof. Jeder Ort mit einem Fleckchen Erde kann zu einem Blumenbeet werden!


SPENDE AUFMERKSAMKEIT UND/ODER GELD

Weise eine Person, die dich freundlich nach einer Spende fragt nicht sofort ab, sondern schenke ihr einen kurzen Moment Aufmerksamkeit – dadurch vermittelst du ihr das positive Gefühl gesehen zu werden. Und wenn du es dir leisten kannst, gib ihr vielleicht auch ein wenig Kleingeld.


UNTERSTÜTZE DEINE NACHBARN

Kennst du Personen in deinem Haus, die sich vielleicht über deine Hilfe freuen würden? Zum Beispiel eine ältere oder eine alleinerziehende Person? Dann sprich sie bei nächster Gelegenheit an, ob du ihr z.B. etwas vom Einkaufen mitbringen kannst, ob sie Unterstützung beim Tragen braucht oder ob du ihr sonst irgendwie behilflich sein kannst.


VOGELFUTTER RAUSLEGEN

Im Winter sind viele Vögel auf zusätzliche Futterquellen angewiesen. Packe bei deinem nächsten Einkauf einfach ein bisschen Vogelfutter ein und lege es auf deinem Balkon oder auf deinem Fensterbrett aus. (Kleiner Tipp: Das ist auch eine tolle Möglichkeit, die kleinen Vögel beim Futtern zu beobachten.)


Du hast noch weitere Ideen zum Engagieren in 5 Minuten? Dann lass es uns wissen in den Kommentaren.


Viel Spaß beim Engagieren wünscht dein Team von vostel.de

Leave a Reply