Sachspendengesuch

Teeservice, Geschirr und Wasserkocher für Frauencafé

Seehausener Str. 47/49, 13057 Berlin

Informationen zum Gesuch

Beschreibung

Für die geflüchteten Frauen* in unserer Unterkunft gibt es jede Woche ein Café und ein Frühstück. Dort können die Frauen* Anliegen besprechen, Tipps austauschen und gegenseitige Unterstützung und Aktivitäten organisieren. Damit die Frauen* das Café selbstständig organisieren können, brauchen sie: 

  • Tassen (10-15 Stk)
  • gr. Servierteller (5 Stk; kleine haben wir schon)
  • Schüsselchen (5-10 Stk)
  • Besteck: Teelöffel, Kuchengabeln, große Löffel, Gabeln und Messer, Servierbesteck
  • Schneidemesser für Obst und Gemüse
  • Tee- oder Thermoskannen (2-3 Stk)
  • einen Wasserkocher

Auch kleinere Mengen sind herzlich willkommen!

Für uns wäre es einfacher, wenn ihr die Spende vorbeibringen könntet. Vor allem bei größeren Mengen könnten wir aber wahrscheinclich auch eine Abholung organisieren, wenn es nicht allzu weit weg ist.

 

(Foto von Lin Kiu on Unsplash)

Non-Profit-Organisation

Unterkunft für geflüchtete Familien

Noch benötigte Anzahl

15

Transportweg

Wir können die Spende abholen.
Engagierte*r bringt Spende vorbei

Du hast ein passendes Angebot zum Spendengesuch? Super! Setze dich einfach mit der Organisation in Verbindung und berichte ihr, was und in welcher Anzahl du genau beisteuern kannst!

NPO Kontaktieren

Über die Non-Profit-Organisation

Unterkunft für geflüchtete Familien

Die Albatros gGmbH hat ein großes Interesse an nachhaltigen Projekten - auch im Bereich der Arbeit mit geflüchteten Menschen. Die Gemeinschaftsunterkunft Seehausener Straße in Hohenschönhausen öffnete im Januar 2019 und stellt die zweite Stufe nach der Erstunterbringung dar. In einem fünfstöckigen Gebäudekomplex für rund 400 Menschen, leben überwiegend Familien aus unterschiedlichsten Nationen zusammen. 
Für die geflüchteten Menschen bedeutet der Umzug von einer Erstunterbrignung in eine Gemeinschaftsunterkunft einen Schritt hin zu mehr Autonomie und mehr Eigenverantwortung. Die Bewohner*innen können sich auf eigenes und selbstständiges Wohnen vorbereiten und erhalten trotzdem noch Unterstützung durch das professionelle Personal vor Ort. Zusätzlich sollen den Bewohner*innen zahlreiche und abwechslungsreiche Projekte angeboten werden, um das Miteinander und die Einbindung jedes Einzelnen in die Gesellschaft zu fördern.

Mehr über die Organisation