Unkategorisiert

Nachbarschaftshilfe | Mit Online-Plattformen Risikogruppen weiterhin unterstützen

Das Thema Nachbarschaftshilfe hat in den letzten Wochen einen enormen Aufschwung erfahren – das ist toll! Doch auch wenn sich der Alltag für viele von uns langsam wieder normalisiert und die Kontaktbeschränkungen Schritt für Schritt aufgelöst werden, brauchen Risikogruppen mehr Unterstützung denn je. Denn viele von ihnen müssen jetzt noch vorsichtiger sein, um sich nicht mit dem Virus anzustecken.

Damit du dich direkt mit unterstützungsbedürftigen Nachbar*innen in Verbindung setzen kannst, haben wir in diesem Beitrag die wichtigsten Nachbarschaftshilfe-Plattformen für dich zusammengetragen. Außerdem findest du hier unseren mehrsprachigen Vordruck für den Hausflur, mit dem du deiner (nicht deutschsprachigen) Nachbarschaft direkt deine Hilfe anbieten kannst. Einen deutschsprachigen Vordruck findest du zudem hier.

Bevor du nun direkt loslegst, denke bitte daran:

Engagiere dich nur in deiner Nachbarschaft, wenn du gesund bist! Vermeide zu viele soziale Kontakte (Stichwort #socialdistancing bzw. #physicaldistancing) und beschränke deine Hilfe auf wenige Personen, denn sonst wirst du von der*vom freundliche*n Helfer*in selbst zur Virenschleuder! “Nicht einfach draufloshelfen” wird auch in diesem ZEIT Magazin Beitrag geraten.


VORDRUCK FÜR DEN HAUSFLUR

Hilfreich bei Nachbarschaftshilfe sind nach wie vor die vielen Vordrucke, die du ganz einfach im Hausflur oder in deinem Viertel aufhängen kannst. Da die allermeisten nur in deutscher Sprache erhältlich sind, haben wir einen Vordruck gebastelt, der auch unsere englisch-, türkisch und arabischsprachigen Nachbar*innen anspricht!

Einfach ausdrucken, Sprache(n) ankreuzen, die du sprichst, Kontaktinformationen eintragen und aufhängen!


NACHBARSCHAFTSHILFE-PLATTFORMEN

nebenan.de | deutschlandweites Nachbarschaftsnetzwerk

Das wohl bekannteste Nachbarschaftsnetzwerk in Deutschland ist nebenan.de, welches rund 1,4 Millionen Nachbar*innen miteinander vernetzt. Wer hier angemeldet ist, kann eigene Hilfsangebote in der direkten Nachbarschaft veröffentlichen bzw. diese in Anspruch nehmen. Laut eigenen Angaben erhalten “nur echte, verifizierte Nachbarn Zugang zu deiner Nachbarschaft”.


wirgegencorona.com | mit kostenfreiem Telefonservice

Wir gegen Corona wurde speziell für Corona-Krise entwickelt und dient als Vermittlungsplattform zwischen Helfenden und Hilfe-Suchenden, um z.B. Einkäufe zu erledigen. Alle Helfer*innen werden vorab verifiziert. Zusätzlich erreicht man von Montag bis Freitag, 9-17 Uhr unter 0800 08 200 20 einen kostenfreien Telefonservice.


coronaport.net | erweiterte Nachbarschaftshilfe

Coronaport wurde vom 15-Jährigen Berliner Noah Adler entwickelt und ist ebenfalls eine Matching-Plattform für Anbieter*innen von Unterstützung sowie Menschen, die Hilfe benötigen (nach Berlin nun auch bundesweit). Um die Seite technisch weiter auszubauen sucht das Team momentan nach Spenden und Unterstützung von Expert*innen im Bereich Webentwicklung, Fotografie, Rechtsberatung, Design und weiteren.


helping-hands.io/de | inklusive Deutschlandkarte und Vorlagen

Helping Hands stellt sowohl eine Deutschland-Karte bereit, bei der man Hilfesuchende in seiner Umgebung finden kann, als auch eine Funktion, bei der Hilfesuchende selbst individuelle Anliegen erstellen können. Hier finden die Hilfebietenden auch eine Vorlage „Hilfeangebot für den Hausflur“, mit der sie ihren Nachbar*innen auf verschiedenen Sprachen Unterstützung anbieten können.


corona-help.org | mit Telefon-Hotline und App

Auch Plattform corona-help.org von den Entwickler*innen der Erfolgsplattform www.volunteer-planner.org bietet eine Telefon-Hotline für Hilfesuchende und eine App für Helfende. Neben der Vermittlung legen sie auch besonders Wert darauf die inneren Barrieren von Hilfsbedürftigen zu überwinden und damit zu zeigen, dass es viele Menschen gibt, die gerne helfen und deren Hilfe gerne angenommen werden kann.


wirhelfen.eu | interaktive Deutschlandkarte

WirHelfen ist eine zentrale Anlaufstelle und bündelt verschiedene Hilfsangebote deutschlandweit. Interessierte können ziemlich unkompliziert ein Hilfsangebot erstellen und dabei zwischen “Einkaufen gehen”, “Kinderbetreuung” und “Dinge teilen” wählen. Auf einer interaktiven Deutschlandkarte werden die Angebote für Hilfesuchende angezeigt, die sich dann per Email oder Telefon melden können. Außerdem findet man auf der Seite eine Vorlage für Abrisszettel und Verhaltensregeln.


gemeinsamesache.org | Helfen im Raum Hamburg

Der Verein Hanseatic Help hat mit Hilfe von vielen Ehrenamtlichen die Plattform gemeinsamesache.org mit Übersichtskarte ins Leben gerufen, die Zuhausebleibende und Helfer*innen im Raum Hamburg mithilfe einer Telefonhotline digital und analog zusammenbringt. Dadurch kann gemeinsam Unterstützung beim Einkauf, für Botengänge o.ä. angeboten werden. Die Plattform soll in den nächsten Wochen stetig weiterentwickelt werden und auch in Zukunft zur Vermittlung von Hilfe dienen.


wirwollenhelfen.com | Gesundheitsberufe und weitere Freiwillige

Die Job-Matching Seite MEDWING nutzt ihre Erfahrung in der Vermittlung von Gesundheitsberufen ebenfalls und hat die Plattform wirwollenhelfen.com gestartet. Hier verknüpfen sie medizinisches und pflegerisches Personal mit Krankenhäusern und darüber hinaus freiwillige Helfer*innen mit Mitbürgern, die Unterstützung benötigen.


gegen-den-virus.de | praktische Hilfen und Gesprächsmöglichkeit

Als Unterplattform von KrisenKultur.de bietet gegen-den-virus.de digitale Aushänge zum Downloaden und Ausdrucken, die Hilfebietende in der Nachbarschaft anbringen können. Dies tun sie, indem sie ihre Hilfe entweder selbst anbieten oder Hotline-Dienste aushängen, bei denen Hilfesuchende sich für praktische Hilfe oder einfach für nette Gespräche melden können.


Lokale Facebookgruppen & Presse

Darüber hinaus bilden sich aktuell unzählige lokale Gruppen und Plattformen. Hier hilft es, einfach im Facebook-Browser “Nachbarschaftshilfe + ORT” einzugeben und einer der zahlreichen Gruppen beizutreten.

Des Weiteren berichtet auch die lokale Presse ständig über neue Angebote und Plattformen.


Wir halten dich auf dem Laufenden

Über unsere Social Media Kanäle (FacebookInstagramTwitter) stellen wir viele weitere spanndende Projekte vor und halten dich zu interessanten Themen aus der Engagement-Welt auf dem Laufenden.

Du kennst eine Nachbarschaftshilfe-Plattform, die hier noch fehlt? Lasse es uns wissen und schreibe eine kurze Mail an rebekka.hesse@vostel.de! 🙂


Bleib gesund! Dein Team von vostel.de 🧡

Schreibe eine Antwort