Zum Hauptinhalt springen

Finde dein Ehrenamt auf

Person vor Kleiderschrank

Wohin mit deinen alten Sachen? 5 Tipps & Orte für sinnvolle Sachspenden

Jede*r von uns hat zu Hause Dinge herumliegen, die nicht mehr gebraucht werden. Seien es Klamotten, die wir schon Ewigkeiten nicht mehr getragen haben, Bücher, die nur noch als Deko im Regal herumstehen oder auch Spiele, die vergessen in Schubladen schlummern. Dabei gibt es jede Menge Organisationen, die diese Dinge wirklich gut gebrauchen können und die sich über sinnvolle Sachspenden freuen. Allerdings gibt es ein paar Dinge, die zu beachten sind, denn nicht jede Spende ist gleichermaßen hilfreich. Wir geben dir hier ein paar einfache Tipps, mit denen du die Organisationen und Empfänger*innen wirklich mit deinen Sachen glücklich machst.

Spendensammlung
Quelle: pexels

Finde sinnvolle Möglichkeiten für sinnvolle Sachspenden in deiner Stadt

In jeder größeren Stadt gibt es lokale Annahmestellen für Spenden, welche die Sachen gezielt bedarfsorientiert an bedürftige Menschen ausgeben. Kleider-Containern solltest du zunächst skeptisch gegenüberstehen. Denn bei manchen wird die Kleidung in andere Länder verschifft und hier weiterverkauft, nicht gesependet. Erkundige dich im Zweifel vorher, welche Firma dahinter steckt.

Um lokale Organisationen für deine Sachspenden zu finden, hilft in den meisten Fällen eine einfache Online-Suche. Denn es gibt online sehr gute Übersichten, wo du deine Spenden abgeben kannst – seien es Bücher, Kleidung, Elektrogeräte oder auch Hygieneprodukte. Hier ein paar ausgewählte Übersichten:

Du hast einen konkreten Gegenstand und möchtest nachschauen, wo du diesen spenden kannst? Dann ist wohindamit.org die richtige Seite für dich. Hier gibst du die Art deiner Spende und deine Adresse/Ort ein und bekommst eine Karte mit Annahmestellen angezeigt. Du möchtest Gebrauchtmöbel los werden? Dann schau dich mal auf weitergeben.org um. Die Organisation vermittelt (größere) Möbelspenden an soziale Organisationen. Eine große Vielfalt von Spendenmöglichkeiten an soziale Organisationen in ganz Deutschland findest du zudem auf unserer Sachspenden-Seite auf vostel.de (du musst eingeloggt sein um die Spendengesuche zu sehen).

Erkundige dich vorher, was wirklich gebraucht wird

Auch wenn es natürlich ein schöner Nebeneffekt von Sachspenden ist, dass du deinen Kleiderschrank ausmisten und Ordnung in deinen vier Wänden schaffst, sollte es darum gehen, was bei den Organisationen wirklich gebraucht wird. Wirf daher unbedingt einen Blick auf die jeweiligen Bedarfslisten auf der jeweiligen Spendenseite bevor du dich auf den Weg machst. Das erspart den (häufig ehrenamtlichen) Mitarbeiter*innen vor Ort jede Menge Arbeit und dir zusätzlichen Aufwand, wenn du Sachen wieder mit nach Hause nehmen musst.

Gib nur Sachspenden weiter, die du selbst auch annehmen würdest

Achte darauf, dass deine Sachspenden sauber und in einem guten Zustand sind – egal ob Kleidung, Elektrogeräte oder Bücher. Klamotten solltest du vor dem Abgeben unbedingt waschen und im besten Fall auch zusammenlegen. Geschirr, Elektrogeräte oder Spielsachen solltest du vorher noch einmal sauber machen. Das nimmt den Mitarbeitenden vor Ort zusätzliche Arbeit ab und erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass deine Sachen neue glückliche Besitzer*innen finden. Stell dir einfach vor, du würdest die Sachen einer befreundeten Person schenken.

Sachspenden können auch neu sein

Hygieneprodukte oder Unterwäsche werden von bedürftigen Menschen ebenso dringend benötigt wie andere sinnvolle Sachspenden. Diese müssen aber unbenutzt sein, schließlich möchte sich niemand mit einer gebrauchten Bürste die Zähne putzen. Das bedeutet, dass du vor deinem nächsten Einkauf einfach mal auf Bedarfslisten nachschauen kannst, welche neuen Dinge gebraucht werden. Beim Einkauf wirfst du die Dinge einfach mit in den Wagen und bringst sie vorbei oder schickst sie per Post an die Spendenstelle. Die Menschen, denen die Spende zukommt werden sich sehr freuen!

Manchmal ist eine Geldspende sogar sinnvoller

Eine Sachspende ist nicht immer die beste Option, besonders wenn eine hohe Stückzahl bestimmter Dinge benötigt wird. Denn Sachspenden bedeuten für Organisationen eben auch logistischen Aufwand, binden Personal und brauchen Lagerfläche, die besonders in Städten mittlerweile sehr teuer ist. Es kann daher mitunter sinnvoller sein, einer Organisation Geld statt Dinge zu spenden. So kann sie gezielt (und vor Ort) die Dinge einkaufen, die benötigt werden. Schau am besten auf der Seite der Organisation vorbei, wie du sie am besten unterstützen kannst.


Dein vostel.de Team wünscht dir viel Spaß beim Spenden deiner Sachen!


Noch keine Kommentare!

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.