Hochwasser in Süddeutschland: So kannst du jetzt durch deine Spende und dein Engagement helfen
small-x_grey

Familienpatenschaften für Familien mit Fluchterfahrungen

Kinderschutzbund Landesverband Hamburg e.V.

Hamburg, Hamburg
Fortgeschrittene Deutschkenntnisse
Regelmäßig
Nach individueller Absprache
  • Familien
  • Migrant*innen & Geflüchtete
  • Mentoring, Patenschaft & Berufsorientierung

Über das Engagementangebot

Das Mentoring-Programm richtet sich an Menschen, die sich in Form einer 1:1 Patenschaft für eine Familie mit Fluchterfahrungen engagieren wollen. 

Deine Aufgaben

Begegnen – Begleiten – Begeistern:
Als persönliche Ansprech- und Vertrauensperson stehen Sie der Familie beim Zu-recht-kommen im Hamburger Alltag unbürokratisch und lebenspraktisch für eine zeitlich befristete Dauer zur Seite. Gemeinsam mit der Familie setzen Sie sich in den Bereichen Freizeit, Sprache, Wohnen, Behörden und/oder Schule für ein besseres gesellschaftliches Miteinander, Austausch und Begegnung ein. Familienpatenschaften erweitern den Horizont und ermöglichen einen Einblick in andere Lebensweltrealitäten.
Die Vielfalt der Familienpatenschaften ist so groß wie die Familien unterschiedlich sind: etwas Schönes gemeinsam in der Freizeit unternehmen, Deutsch praktizieren oder bei lebenspraktischen Angelegenheiten z.B. im Kontakt zur Schule oder Kita zu unterstützen – dies sind nur einige der Möglichkeiten, die Patenschaft konkret zu gestalten.

Themen einer Patenschaft:
- in zwischenmenschlichen Kontakt treten 
- Unbürokratische Alltagshilfe leisten 
- Gemeinsam Zeit verbringen, Freizeit gestalten 
- Ggf. Lernbegleitung 
- Diversität entdecken 

Kompetenzen und Voraussetzungen

Du benötigst für dieses Engagementangebot fortgeschrittene Deutschkenntnisse.
Werden Sie Pat*in, wenn …
- … Sie bereit sind, an unseren Schulungen, Fortbildungen und Beratungen teilzunehmen.
- … Sie Vielfalt erleben und Teilhabe ermöglichen wollen.
- … Sie sich aktiv für den Kinderschutz einsetzen wollen.
-  ´´… Sie Einfühlungsvermögen, Zuverlässigkeit und Frustrationstoleranz mitbringen.

Vorerfahrungen oder pädagogische Qualifikationen sind keine Voraussetzung. Wir führen ein gemeinsames Kennenlern- und Auswahlgespräch mit allen interessierten Ehrenamtlichen und setzen die Bereitschaft, an der vorbereitenden Schulung teilzunehmen, voraus. Für die Tätigkeit als Pat*in wird ein einwandfreies erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorausgesetzt. Nähere Informationen dazu erhältst du im Kennenlerngespräch.

 Das Begleitangebot:

- Intensive und verbindliche Vorbereitungsschulungen 
- Individuelle Beratungsmöglichkeiten 
- Erfahrungsaustausch durch angeleitete Pat*innentreffen 
- Fortbildungsangebote zu Schwerpunktthemen 
- Aufwandsentschädigung 
- Haftpflicht- und Unfallversicherung 

Zeitaufwand

Regelmäßig
Nach individueller Absprache
2 -3 Stunden in der Woche. 

Wichtiger Hinweis

Hinweis: Für diese Aufgabe ist eine Basisschulung und ein polizeiliches Führungszeugnis notwendig. Was es damit auf sich hat, erläutern wir Ihnen gern!

Interessierte melden sich bitte unter: ehrenamt@kinderschutzbund-hamburg.de oder hier über vostel.de.

Die nächsten Termine für die Basisschulung:

Basisschulung Juni 2024 (Präsenz)
B-Modul 1          01.06.2024          10:00 - 12:30 Uhr
B-Modul 2          01.06.2024          13:30 - 16:00 Uhr
B-Modul 3         05.06.2024          18:00 - 20:30 Uhr
B-Modul 4          12.06.2024          18:00 - 20:30 Uhr

Basisschulung Oktober 2024 (Präsenz)
B-Modul 1:        21.09.2024           10 - 12:30 Uhr
B-Modul 2          21.09.2024          13:30 - 16:00 Uhr
B-Modul 3          24.09.2024          18:00 - 20:30 Uhr
B-Modul 4          09.10.2024          18:00 - 20:30 Uhr

Wenn Sie sich für dieses Engagement interessieren, melden Sie sich gerne bei uns.

Wo?

Kinderschutzbund Landesverband Hamburg e.V.

 Der Kinderschutzbund Landesverband Hamburg e.V. setzt sich ein für den Schutz von Kindern vor Gewalt, gegen Kinderarmut und für die Umsetzung der Kinderrechte in Deutschland. Er setzt sich für eine kinderfreundliche Gesellschaft ein, in der die geistige, psychische, soziale und körperliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen gefördert wird. Dabei sollen Kinder und Jugendliche bei allen Entscheidungen, Planungen und Maßnahmen, die sie betreffen, beteiligt werden. Insbesondere tritt er ein für: - das Aufwachsen der Kinder in Gewaltfreiheit - Angebote, die vorbeugend Eltern und Kinder im Umgang mit Krisen stärken - den Ausbau sozialer Sicherheit für Kinder und Eltern - Bildung und Erziehung in einem kinderfreundlichen Umfeld - eine altersentsprechende Kommunikation durch Verwaltung, Politik und Medien. Zu diesem Zweck ist er Träger von Projekten, die der Armutsproblematik entgegenwirken, den Schutz von Flüchtlingskindern gewährleisten, der Diskriminierung von Migranten entgegenwirken und therapeutische und lebenspraktische Hilfen zur Verfügung stellen. 

Mehr über die Organisation
Hamburg, Hamburg
Fortgeschrittene Deutschkenntnisse
Regelmäßig
Nach individueller Absprache
Hamburg, Hamburg
Fortgeschrittene Deutschkenntnisse
Regelmäßig
Nach individueller Absprache