Häufig gestellte Fragen

Für Freiwillige

Allgemeines

Was ist vostel.de?

vostel.de ist eine Vermittlungsplattform für Freiwilligenarbeit, auf der du Projekte in gemeinnützigen sozialen, kulturellen und ökologischen Organisationen findest, die Unterstützung benötigen. Um dich für ein Projekt anzumelden, musst du dich bei uns zunächst registrieren – keine Sorge, es ist komplett kostenfrei!

Muss ich für die Nutzung von vostel.de bezahlen?

Die Nutzung unserer Webseite ist für Privatpersonen komplett kostenfrei. Wir freuen uns aber sehr, wenn du unser Corporate Volunteering Programm deiner*m Arbeitgeber*in empfiehlst. Hier bieten wir speziell für Mitarbeitende zugeschnittene Einsatzmöglichkeiten in sozialen, kulturellen und ökologischen Projekten an.

Wie alt muss ich sein, um mich über vostel.de engagieren zu können?

Das hängt vom jeweiligen Projekt ab. So möchten einige unserer Partner-Organisationen, dass ihre Freiwilligen mindestens 18 Jahre alt sind. Außerdem gibt es Projekte, die emotional herausfordernd sind oder spät abends bzw. nachts stattfinden und nicht für minderjährige Freiwillige geeignet sind. Andere Projekte können von jeder/jedem unterstützt werden. Am besten fragst du uns direkt nach einer Einschätzung.

Kann ich über vostel.de auch einen Freiwilligendienst (FSJ, Workcamps, …) buchen?

vostel.de bietet keine mehrmonatigen Freiwilligenaufenthalte an. Das heißt, dass wir dich leider weder bei der Projektsuche noch bei Belangen wie z.B. bei der Suche nach einer Unterkunft unterstützen können.
Dennoch freuen wir uns natürlich, wenn du ein Projekt auch mehrmals oder sogar auf längerfristiger Basis unterstützt.

In welche Städten gibt es vostel?

Bisher gibt es vostel.de in und um Berlin und München. Wir planen allerdings schon bald auch in anderen Städten aktiv zu werden. Melde dich am besten für unseren Newsletter an, um immer up-to-date zu bleiben. Wenn du Interesse hast, uns als Community-Manager beim Aufbau von vostel.de in anderen Städten zu unterstützen, schreibe gern eine E-Mail an .

Ich habe noch mehr Fragen. Kann ich euch auch persönlich erreichen?

Klar, auf unserer Kontaktseite findest du alle Kanäle, über die du uns erreichen kannst.

An- und Abmeldung für Projekte

Wie melde ich mich für ein Projekt an?

Die Anmeldung für unsere Projekte verläuft unterschiedlich. Wie du dich anmelden musst, entscheidet die jeweilige Organisation. Bei einigen Projekten kannst du dich direkt zu einem „Termin“ anmelden, bei anderen wirst du gebeten erst zu einem Kennenlerntermin vorbeizukommen. Manche Organisationen möchten auch, dass du direkt mit ihnen Kontakt aufnimmst.

Ich habe keine Bestätigungsemail erhalten. Woran kann das liegen?

Schau doch mal in deinen Spamordner oder in den Papierkorb (manche Anbieter legen vermeintlichen Spam auch direkt dort ab).
Die Provider Hotmail, Live und MSN und Outlook übermitteln unsere Emails leider generell nicht. Wir bitten dich daher, eine andere Emailadresse zu verwenden.
Wenn du weiterhin Probleme hast, kontaktiere uns unter .

Ich kann leider nicht zu dem Projekt kommen, für das ich mich angemeldet habe. Wie und bis wann kann ich mich abmelden?

Am besten so früh wie möglich, denn unsere Projektpartner rechnen fest mit deiner Hilfe. Abmelden kannst du dich in deinem Dashboard unter dem Button „Anmeldung stornieren“ oder du schreibst uns eine Mail.

Freiwilligeneinsatz über vostel.de

Kann ich Freund*innen zu den Projekten mitbringen?

Klar kannst du dich mit Freund*innen gemeinsam engagieren. Sie müssen sich lediglich über vostel.de registrieren und für das Projekt anmelden. So sind die Organisationen im Voraus informiert, wer zum Helfen vorbeikommt.

Kann ich mich bei mehreren Projekten engagieren?

Auch wenn du viele Projekte spannend findest und am liebsten gleich überall gleichzeitig mit anpacken würdest, haben wir die Erfahrung gemacht, dass es besser ist, sich die Projekte nacheinander anzusehen. Außerdem empfehlen wir dir, nicht gleich alle Termine in einem Projekt zu buchen, sondern mit einem anzufangen und – wenn dir die Arbeit dort gut gefällt – dich für weitere Daten anzumelden.
Konkret heißt das, dass du zu jedem Zeitpunkt für höchstens drei Projekte gleichzeitig angemeldet sein kannst.

Ich spreche nur wenig Deutsch. Ist das ein Problem?

Nein, in unserer Datenbank findest du viele Projekte, für die keine oder nur geringe Deutschkenntnisse erforderlich sind (alle anderen sind entsprechend gekennzeichnet). Im Gegenteil: Wenn du Fremdsprachen sprichst, bist du für viele Organisationen eine willkommene und wichtige Hilfe, zum Beispiel als Übersetzer*in in der Arbeit mit geflüchteten Menschen.

Bin ich während meines Einsatzes versichert?

In den meisten Projekten bist du haftpflicht- und/oder unfallversichert. Ob das der Fall ist, wird dir in der Projektbeschreibung angezeigt. Sollte dies nicht der Fall sein, stelle bitte sicher, dass du eine eigene gültige Unfall- sowie Haftpflichtversicherung besitzt, bevor du mit deinem ersten Einsatz beginnst.

Führungs- und Gesundheitszeugnis

Wofür brauche ich ein Polizeiliches Führungszeugnis?

Ein Führungszeugnis ist ein Auszug aus dem Bundeszentralregister für Straftaten, mit dem du nachweisen kannst, dass du nicht vorbestraft bist. In der Freiwilligenarbeit wird es häufig in Projekten verlangt, bei denen du mit Kindern und Jugendlichen zusammenarbeitest. In diesem Fall brauchst du sogar ein sogenanntes „erweitertes Führungszeugnis“, das nur mit einem Schreiben der sozialen Organisation, für die du es brauchst, beantragt werden kann.

Wie beantrage ich ein Erweitertes Führungszeugnis, wenn ich in Deutschland gemeldet bin?

Wir unterstützen dich bei der Beantragung des erweiterten Führungszeugnis. Schreibe uns dazu eine Email an .

Wie beantrage ich ein Erweitertes Führungszeugnis, wenn ich nicht in Deutschland gemeldet bin?

Wenn du aus einem anderen Land kommst, musst du das Antragsformular amtlich beglaubigen lassen (von deiner Botschaft o. einer Polizeistation in deinem Land) und es mit allen darin geforderten Dokumenten an folgende Adresse schicken:

Bundesamt für Justiz
– Bundeszentralregister –
Sachgebiet IV 2
53094 Bonn

Überweise 13 EUR an folgendes Konto:

Deutsche Bundesbank
IBAN: DE49370000000038001005
BIC: MARKDEF1370
Verwendungszweck: (Aktenzeichen des Vorgangs – falls vorhanden – oder Vor- und Nachname der Antrag stellenden Person)

Wofür brauche ich einen Gesundheitspass („Rote Karte“) und wie bekomme ich diesen?

Den Gesundheitspass, auch „Rote Karte“ genannt, brauchst du in allen Bereichen, in denen du mit Lebensmitteln in Berührung kommst – auch wenn du sie nur ausgibst und nicht herstellst. Es handelt sich um eine kurze Belehrung, in der du
Hinweise zu Hygiene, dem korrekten Umgang mit Lebensmitteln und Krankheitssymptomen erhältst.
Der allgemeine Gesundheitspass kostet 20 EUR. Du kannst aber auch einen Pass beantragen, der nur für die Organisation gilt, in der du ehrenamtlich arbeitest.

Und so bekommst du den Gesundheitspass:

1. Für den kostenlosen Pass: Hole dir eine Bestätigung für deine ehrenamtliche Mitarbeit. Diese bekommst du von der Organisation, in der du dich engagierst.

2. Gehe mit der Bestätigung oder mit 20 EUR und einem Ausweisdokument zum Gesundheitsamt, das für den Einsatzort zuständig ist. Hier findest du die Liste der Ämter – häufig musst du im Voraus einen Termin ausmachen!

3. Das Procedere dauert ca. eine Stunde – es gibt einen 20-minütigen Film und du erhältst Infos zum Thema schriftlich und in einer kurzen mündlichen Belehrung.

4. Bringe den Gesundheitspass bitte zu deinem ersten Einsatz mit.

Für Organisationen

Allgemeines

Was genau macht vostel?

Mit Hilfe der in 2015 ins Leben gerufenen Plattform bringen wir gemeinnützige Organisationen, welche Unterstützung suchen und Freiwillige, die auf der Suche nach Volunteeraktivitäten sind, zusammen. Auf unserer Plattform veröffentlichen wir soziale, ökologische und kulturelle Projekte, für die sich interessierte Freiwillige unkompliziert anmelden können. Dabei arbeiten wir mit mehr als 120 sozialen Organisationen, Trägern und Initiativen in und um Berlin und München.

Muss meine Organisation gemeinnützig sein, um über vostel.de Freiwillige zu finden?

Unser Service steht dir auf jeden Fall zur Verfügung, wenn die Gemeinnützigkeit deiner Organisation in der Rechtsform verankert ist. Wenn deine Organisation auf dem Papier nicht gemeinnützig ist, ihre Arbeit aber dennoch einen gesellschaftlichen Mehrwert bringt, entscheiden wir individuell.

Muss ich für die Nutzung von vostel.de bezahlen?

Die Nutzung unserer Webseite sowie unser Service sind für gemeinnützige Organisationen und Initiativen komplett kostenfrei. Unsere Kosten (v.a. Personal und die Entwicklung der Plattform) können wir durch unser Corporate Volunteering Programm decken.

In welchen Städten gibt es vostel?

Bisher gibt es vostel.de in Berlin und München. Wir planen allerdings schon bald auch in anderen Städten aktiv zu werden. Du denkst, vostel sollte es auch in deiner Stadt geben? Wir freuen uns über deine Kontaktaufnahme.

Freiwillige finden

Wie kann meine Organisation über vostel Freiwillige finden?

Auf vostel.de kannst du deine Organisation registrieren und anschließend Projekte online einstellen, für die Freiwillige gesucht werden. Hierfür kannst du Termine festlegen, für die sich die Freiwilligen verbindlich anmelden. Möchtest du die Freiwilligen vorab persönlich kennenlernen, ist das natürlich auch möglich. Stelle dafür einen Kennenlerntermin ein oder hinterlege deine Kontaktdaten, so dass sich Freiwillige direkt bei dir melden können.

Wie hilft mir vostel sonst noch bei der Suche und dem Management von Freiwilligen?

Wir möchten dich und deine Organisation bei der Suche nach Freiwilligen unterstützen und euch einen Teil des aufwendigen Freiwilligenmanagements abnehmen! Deshalb bewerben wir eure Projekte auf mehreren Kanälen (Social Media, Newsletter, Facebook) und betreuen die Freiwilligen bei allen aufkommenden Fragen. Über ein mehrstufiges Anmelde- und Erinnerungssystem versuchen wir außerdem sicherzustellen, dass die angemeldeten Personen auch wirklich kommen. Zusätzlich übernehmen wir die Evaluation der Einsätze und geben dir regelmäßig Feedback über die Erfahrungen unserer Freiwilligen in deinem Projekt.
Und schließlich versteht sich vostel nicht nur als Agentur, sondern als Community. Indem wir regelmäßig Meet-Ups veranstalten und einen Blog führen, unterstützen wir Freiwilligenarbeit im Allgemeinen und motivieren Berliner*innen, sich nachhaltig zu engagieren.

Wer sind die Freiwilligen auf vostel.de?

Unser Pool an Freiwilligen vereint Menschen mit verschiedenen Hintergründen, Interessen und Sprachkenntnissen. Für einige unserer Volunteers ist Deutsch keine Muttersprache, viele sprechen gut, andere gar kein Deutsch. Du kannst und solltest deshalb in jedem Projekt angeben, welches Level die Deutschkenntnisse der Freiwilligen haben sollten.
Übrigens: Freiwillige, die Fremdsprachen sprechen, können für deine Organisation eine willkommene und wichtige Hilfe sein, zum Beispiel als Übersetzer in der Arbeit mit Flüchtlingen!

Sind die Freiwilligen während des Einsatzes versichert?

Die meisten Organisationen haben bereits Versicherungen (normalerweise eine Haftpflicht- und Unfallversicherung) für ihre Freiwilligen abgeschlossen. Sind die Freiwilligen nicht über deine Organisation versichert, raten wir, dir von den Freiwilligen eine schriftliche Bestätigung zu geben, dass sie unfall- und haftpflichtversichert sind. So kannst du etwaige Haftungsansprüche der Freiwilligen im Unfalls- oder Schadensfall ausschließen.

Corporate Volunteering

Unterstützt ihr uns auch bei der Zusammenarbeit mit Unternehmen (Corporate Volunteering)?

Gemeinsam mit den Einsatzorten richten wir sogenannte Social Days in gemeinnützigen Organisationen in Berlin aus. Hierfür vermitteln wir Gruppen von 10 bis 50 Mitarbeitenden, die euch einen halben oder ganzen Tag bei diversen Aktivitäten unter die Arme greifen. Erledigt werden kann alles von Garten- und Renovierungsarbeiten, Umzügen, Aufräum- und Entrümpelungsaktionen bis hin zu Einsätzen wie Spiel- und Bastelaktionen, Workshop-Angeboten oder Ausflügen und Sportaktivitäten.

Die Social Days organisieren wir immer bedarfsorientiert und im engen Kontakt mit euch. Während des Social Days ist immer mindestens eine Person von vostel mit dabei um euch so wenig wie möglich von eurem normalen Tagesgeschäft abzuhalten und so weit wie möglich zu entlasten. Da wir wissen, dass mit einem Gruppeneinsatz auch immer Kosten vor Ort entstehen (z.B. für Bau-Materialien), planen wir für jeden Social Day eine Geld- oder Materialspende ein, die wir direkt an euch weiterleiten.