Zum Hauptinhalt springen

Finde dein Ehrenamt auf

8 Wege, wie du obdachlosen Menschen jetzt helfen kannst

Die Straßen in den Städten sind aufgrund der Corona-Pandemie wie leergefegt. Wer sich jedoch nicht zurückziehen kann, sind Menschen ohne Obdach. Gleichzeitig gehören diese aber zur größten Risikogruppe, denn viele von ihnen haben schwere gesundheitliche Probleme, aber kaum Zugang zum Versorgungssystem. Zusätzlich ist es für viele Obdachlose gerade noch schwerer geworden, sich wenigstens die Grundbedürfnisse erfüllen zu können – denn die Bitte, um etwas Kleingeld oder etwas zu Essen hört in leeren Straßen schließlich keiner.

Deshalb möchten wir dir in diesem Blogbeitrag zeigen, wie du gerade jetzt obdachlose und bedürftige Menschen mit Geld– und Sachspenden, durch Initiativen wie der #Soliküche, #hotelsforhomeless oder der Schlafplatzorga, aber auch durch eigenes Aktivwerden bei Gabenzäunen oder für den Kältebus und durch das Unterzeichnen von Petitionen unterstützen kannst.


Quelle: pixabay.com

1 | UNTERSTÜTZE MIT EINER GELDSPENDE

NEEDED: GELDSPENDE FÜR TÄGLICHEN BETRIEB

Der Berliner Obdachlosenhilfe e.V. versorgt obdachlose Menschen während ihrer Hilfstouren, die auch in Corona Zeiten fortgesetzt werden, mit einer frischen Mahlzeit und Kleidung.

Wenn du mit einer Geldspende die Berliner Obdachlosenhilfe unterstützen möchtest, kannst du dies über betterplace.org tun oder mit einer Überweisung an das folgende Konto.

Konto: Berliner Obdachlosenhilfe e. V.
IBAN: DE76 4306 0967 1213 2027 00


NEEDED: GELDSPENDE FÜR STRASSENSPENDE UND -SUPPE FÜR OBDACHLOSE

StrassenBLUES e.V. ist ein gemeinnütziger Verein aus Hamburg, der sich für obdachlose Menschen und Mitmenschlichkeit einsetzt.

Normalerweise spendest du Obdachlosen direkt auf der Straße etwas. Aufgrund von Corona erhalten Obdachlose nun fast keine Spenden mehr und kommen kaum über die Runden. Deshalb kannst du deine Spende nun virtuell abgeben. Ehrenamtliche StrassenHELDEN verteilen diese dann in Form von 20€-Geldscheine oder -Gutscheine an Obdachlose, damit ihnen für den Moment direkt geholfen ist.

Zudem gibt der Verein eine warme StrassenSUPPE aus und informiert dabei Menschen auf der Straße mit einer Corona-Info-Zeitschrift. Du möchtest dieses Projekt unterstützen?


NEEDED: GELDSPENDE FÜR LAUFENDE KOSTEN

Die Ginsheim-Gustavsburger Tafel e.V. versorgt täglich bedürftige Menschen mit Nahrungsmitteln. 

Wie viele anderen Tafeln deutschlandweit auch, hat auch die Tafel in Ginsheim-Gustavsburg durch Corona finanzielle Probleme. Um die Ansteckungsgefahr auf ein Minimum zu reduzieren, verzichtet die Tafel auf die sonst üblichen symbolischen 2 Euro für die Lebensmittel, hat aber natürlich weiterhin die normalen laufenden Kosten zu decken. Mit jeder Geldspende ist der Tafel geholfen!

Konto: Ginsheim-Gustavsburger Tafel e.V.
IBAN: DE12 5086 2903 0001 8832 59


2 | UNTERSTÜTZE MIT EINER SACHSPENDE

NEEDED: EINWEGBECHER, SCHALEN UND -BESTECK, DESINFEKTIONSMITTEL, VERPACKTE LEBENSMITTEL

Der Berliner Obdachlosenhilfe e.V. versorgt obdachlose Menschen während seiner Hilfstouren mit einer frischen Mahlzeit und Kleidung. Jeden Mittwoch, Samstag und Sonntag ist das Team mit vielen ehrenamtlichen Helfer*innen unterwegs. Auch in Corona-Zeiten werden die Touren fortgesetzt, jedoch nur vom Kernteam und mit besonderen Hygienemaßnahmen. 

Damit das Team ihren Gästen Essen und Getränke To-Go anbieten kann, ohne dass engerer Kontakt entsteht, werden Einweg-Becher, Schalen und Besteck benötigt. Auch heiß begehrtes Desinfektionsmittel und verpackte Lebensmittel (Dosen, Nudeln, etc.) wären eine große Unterstützung. 

Hast du vielleicht so viel Essen und Desinfektionsmittel gehamstert, dass dein Vorratsschrank platzt, und möchtest die Berliner Obdachlosenhilfe unterstützen? Dann bitte spenden! 🙂


3 | #SOLIKÜCHE – MAHLZEIT FÜR WOHNUNGSLOSE UND BEDÜRFTIGE KAUFEN

#SOLIKÜCHE HAMBURG

Die Kitchen Guerilla ist eine mobile Kocheinheit und Kreativagentur für Essen und Trinken aus Hamburg.

Schon zu Beginn der Corona-Krise haben sie die #SoliKüche gestartet, in deren Rahmen sie einzeln verpackte Essens-Pakete für Wohnungslose und Bedürftige zubereiten – darin ist je eine vollwertige Mahlzeit sowie frisches Obst enthalten.

Anfangs wurde die Ressourcen dafür von solidarischen Kunden zur Verfügung gestellt. Weil sich die Lage aber immer weiter zuspitzt hat, verkaufen sie diese Soli-Essens-Pakete nun für 7€ online. So können zahlreiche Mahlzeiten an Bedürftige weitergegeben werden und mit einem kleinen Betrag vom Verkaufspreis wird so auch die Existenz von Kitchen Guerilla gesichert und damit Arbeitsplätze erhalten.


#SOLIKÜCHE BERLIN

Das Speisekombinat ist ein 25-jähriger Familienbetrieb in Berlin-Mitte, der sein Restaurant aufgrund der Corona-Krise vorübergehend schließen musste.

Nach Vorbild der Kitchen Guerilla kann man nun ebenfalls über ihren Online-Shop für 7€ Mahlzeiten für wohnungslose und bedürftige Menschen kaufen und dabei gleichzeitig das Überleben des Betriebs sichern.

Um die Mahlzeiten bestmöglich anzupassen, befindet sich das Speiskombinat im Austausch mit Ansprechpartner*innen unterschiedlicher Initiativen.


4 | EINEN GABENZAUN „FÜTTERN“ ODER SELBST ERÖFFNEN

© vostel.de | Gabenzaun in Berlin Neukölln

Die Corona-Pandemie zwingt immer mehr soziale Einrichtungen wie die Tafeln, Nachtcafés und Suppenküchen aus Infektionsschutzgründen zu schließen. Deswegen gibt es in vielen Städten inzwischen Gabenzäune (die Idee kommt vom Verein Hamburger Gabenzaun), an denen u.a. Lebensmittel, Kleidung und Hygieneartikel für obdachlose und ärmere Menschen (gut verpackt) “angehängt” werden können.

Auf gabenzaun.de kannst du einsehen, in welchen Städten und Stadtteilen es solche Zäune in der Nachbarschaft gibt und wo welche eingerichtet werden sollten. Außerdem kannst du hier auch Tipps bekommen und alle Vorlagen zur Bestückung des Zaunes (also zum Beispiel Regeln in mehreren Sprachen) direkt herunterladen. Sollte sich in deiner Nähe kein Spendenzaun befinden, könntest du einen neuen in deiner Nachbarschaft errichten und direkt auf gabenzaun.de eintragen!


5 | #HOTELSFORHOMELESS

StrassenBLUES e.V. ist ein gemeinnütziger Verein aus Hamburg, der sich für obdachlose Menschen und Mitmenschlichkeit einsetzt.

Durch die Corona-Pandemie sind obdachlose Menschen momentan besonders gefährdet, denn Notunterkünfte mit Dutzenden Menschen auf engstem Raum bieten keinen erforderlichen Mindestabstand und passende Rückzugsmöglichkeiten. Gleichzeitig stehen abertausende Hotelzimmer in ganz Deutschland leer. Deshalb wurde das Projekt #hotelsforhomeless ins Leben gerufen.

Was kannst du dafür tun?
Dieses Projekt ist nur mit der Unterstützung der jeweiligen Kommunen und Sozialbehörden möglich. Deshalb kontaktiere deine Sozialbehörde und bitte die zuständigen Personen um eine Stellungnahme zur sicheren Unterbringung obdachloser Menschen in deiner Stadt. Unterschreibe die zugehörigen Petitionen oder teile die Bilder des Vereins in den sozialen Medien mit den Hashtags #hotelsforhomeless und #letmebesafe.


6 | DIE SCHLAFPLATZORGA

TEMPORÄRE SCHLAFPLÄTZE FÜR OBDACHLOSE MENSCHEN UND MIGRANT*INNEN

Die Schlafplatzorga versucht seit 2014 für obdachlose, zum Teil illegalisierten Migrant*innen in Berlin eine temporäre Unterkunft bei Unterstützer*innen zu organisieren.

Besonders jetzt sind diese Menschen dem Virus schutzlos ausgeliefert und können sich nirgends wirklich zurückziehen. Denn aufgrund der Durchmischung vieler verschiedener Menschen in den noch geöffneten Notunterkünften, besteht auch dort eine erhöhte Ansteckungsgefahr.

Solltest du eine freie Schlafmöglichkeit haben – egal ob, ein Hochbett im Flur, ein Sofa oder auch ein freies Zimmer und egal ob nur für eine oder wenige Nächte, ist deine Hilfe sehr willkommen.

Ein Schlafplatz-Angebot kannst du ganz einfach per Mail oder telefonisch machen und weiter Fragen (auch in Bezug auf entsprechend Corona-Maßnahmen) werden gerne geklärt.


Solltest du keinen Schlafplatz bieten können, aber die Organisation trotzdem unterstützen wollen, kannst du dies auch in Form Geldspende. Denn neben der Vermittlung von Schlafplätzen unterstützt die Organisation auch einige der Schutzsuchenden bei der Bewältigung ihrer Miete, wofür sie stets nach Spenden sucht.


7 | AUGEN OFFEN HALTEN FÜR DEN KÄLTEBUS

Die Versorgungsstruktur für die Obdachlosen ist weitgehend zusammengebrochen: Suppenküchen, Wärmestuben, Notunterkünfte haben geschlossen. Einnahmequellen wie Betteln oder Flaschen sammeln fallen weg. Gleichzeitig ist es wegen der Ansteckungsgefahr auch nicht ratsam, Menschen zentral zu versorgen. Daher hat die Berliner Stadtmission entschieden mit ihrem Kältebus tagsüber Menschen dezentral aufsuchen, um sie mit dem Notwendigen zu versorgen. Wichtig ist zum Beispiel etwas Warmes für den Magen!

Um möglichst viele Menschen zu erreichen, brauchen sie dabei aber deine Hilfe: Schreib eine Mail an kaeltebus@berliner-stadtmission.de und teile ihnen mit, wo sich tagsüber Obdachlose aufhalten, wo sie ihr Lager haben, etc., damit der Kältebus gezielt diese Orte anfahren kann.


8 | PETITIONEN UNTERZEICHNEN

GESCHLOSSENE TAFELN – 100 EURO SOFORTHILFE FÜR ARME IN DER CORONAKRISE!

Die Bundesregierung setzt derzeit alles daran, die Corona-Krise mithilfe von schnellen und unbürokratischen Hilfspaketen zu bewältigen. Davon sind leider jedoch Millionen Menschen betroffen, die schon vor der Krise Hilfe benötigten und jetzt in noch größere Not geraten.

Tafeln, Suppenküchen, kostenfreie Mittagstische sowie kostenlose und günstige Verpflegung in Kitas und Schulen müssen nun Corona bedingt schließen. Für die Millionen Menschen, dessen Versorgungssystem aus diesen Einrichtungen gerade in sich zusammenbricht, braucht Deutschland jetzt ein Corona-Rettungspaket, damit die Bedürftigen auf schnellem Weg zusätzliches Geld für Lebensmitteleinkäufe bekommen.

Deshalb wird nun an die zuständigen Bundesminister appelliert, bedürftigen Haushalten bis zum Ende der Krise pro Person monatlich 100 Euro zusätzlich zur Grundsicherung auszuzahlen. Setz dich für den #CoronaZuschlag ein, indem du diese Petition unterzeichnest!


SOFORTIGE DEZENTRALE UNTERBRINGUNG ALLER OBDACHLOSEN – BERLIN

Durch die Corona-Pandemie sind obdachlose Menschen momentan besonders gefährdet, denn Notunterkünfte mit Dutzenden Menschen auf engstem Raum bieten keinen erforderlichen Mindestabstand und passende Rückzugsmöglichkeiten. Zudem mussten bereits zahlreiche Einrichtungen der Kältehilfe schließen oder werden das zum Ende der Kältesaison.

Gleichzeitig stehen abertausende Hotelzimmer in ganz Deutschland leer, die Möglichkeiten der Isolation und individuelle Waschmöglichkeiten bieten könnten.

Deshalb fordert der AK-Wohnungsnot sofortige Hotelunterbringungen, die Erlaubnis als Kältehilfeeinrichtungen Hotel-Gutscheine auszustellen, besseren Schutz der Mitarbeitenden in der Kältehilfe, sofortige Test in den Einrichtungen und das schnelle Annehmen von Amtsanträgen.


SOFORTIGE DEZENTRALE UNTERBRINGUNG ALLER OBDACHLOSEN – HAMBURG

Noch umfassendere Forderungen stellen auch die Kolleg*innen aus Hamburg von GoBanyo, dem Hamburger Gabenzaun e.V., dem Verein Leben im Abseits e.V. und viele weitere an die Stadt Hamburg. Unterstütze sie dabei!


#LEAVENOONEBEHIND: JETZT DIE CORONA-KATASTROPHE VERHINDERN – AUCH AN DEN AUßENGRENZEN!

Die Medien beeinflussen zu einem großen Teil, welche Themen, insbesondere Notlagen, derzeit in der Welt vorherrschen. Aufgrund von Covid-19 ist das Leid von Schutzsuchenden, die Gewalt und humanitäre Katastrophen erlebt haben, größtenteils in Vergessenheit geraten. Dabei ist es genau jetzt immens wichtig, dass wir alle nach dem Motto #leavenooonebehind zusammenhalten, denn Covid-19 unterscheidet nicht nach Hautfarbe, Religion oder Geschlecht.

Deswegen werden von der EU-Kommission und den EU-Regierungen unter anderem gefordert: 1. Evakuierung der überfüllten Flüchtlingslager, 2. Zugang zu medizinischer Versorgung für Obdachlose und Geflüchtete und 3. humanitäre und finanzielle Unterstützung.


Du würdest die Zeit gerade gerne nutzen, um noch mehr Petitionen zu unterstützen? In unserem Blog “7 Petitionen, die du während Corona unterzeichnen solltest” findest du weiter Anregungen!


Wir halten dich auf dem Laufenden

Über unsere Social Media Kanäle (Facebook, Instagram, Twitter) geben wir täglich Updates und halten dich weiterhin zu interessanten Projekten und neusten Bedarfen aus der Engagement-Welt auf dem Laufenden.

Solltest du selbst für eine NPO arbeiten, die ebenfalls Unterstützung sucht, oder ein Projekt im Bereich Obdachlosenhilfe kennen, dann lass es uns wissen und schreibe eine kurze Mail an rebekka.hesse@vostel.de! 🙂


Dein Team von vostel.de



Noch keine Kommentare!

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.