Anlass, Engagementmöglichkeiten

Obdachlosigkeit im Sommer | Warum dein Support auch jetzt wichtig ist

Obdachlosigkeit im Sommer

In den Köpfen vieler Menschen scheint Obdachlosigkeit nur im Winter ein drängendes Problem zu sein. Wahrscheinlich, da der Kontrast zwischen dem eigenen warmen Zuhause und der Kälte auf der Straße wesentlich deutlicher ist, als im Sommer, wenn sich ohnehin alle Menschen draußen aufhalten. Aus diesem Grund fällt Obdachlosigkeit im Sommer zum einen weniger stark auf. Zum anderen drängt sich der Gedanke auf, dass die warmen Temperaturen das draußen sein wesentlich angenehmer machen. Die Wahrheit ist jedoch, dass Obdachlosigkeit im Sommer ein ebenso großes Problem darstellt wie im Winter, nur dass die Schwierigkeiten eben andere sind.

4 junge Menschen unterhalten sich mit einem Obdachlosen Menschen

Kälte im Winter, Hitze im Sommer

Was im Winter die Kälte und damit verbunden die Gefahr von Unterkühlung und Erfrieren ist, ist im Sommer die Hitze. Denn ihr sind obdachlose Menschen häufig schutzlos ausgesetzt, wenn sie an einem Ort verweilen, um Geld zu sammeln oder durch die Stadt ziehen. Die Versorung mit Trinkwasser hat dabei nicht immer die höchste Priorität und die Besorgung ist mitunter auch nicht ganz einfach.

Hinzu kommen natürlich auch ganzjährig anhaltende Probleme wie Vertreibung, Gewalt, der Mangel an medizinischer Versorgung und Armut. Nur gibt es im Sommer deutlich weniger feste Schlafplätze in Notunterkünften, die Spendenbereitschaft sinkt und wesentlich weniger Menschen engagieren sich in diesem Bereich. Das Leben für Menschen ohne festen Wohnsitz wird im Sommer also nicht wirklich einfacher.

Dein Support hilft, auch wenn er klein ist

Unterstützen kannst du die betroffenen Menschen schon mit ganz kleinen Aufmerksamkeiten. Du gehst in einen Supermarkt, vor dem eine obdachlose Person sitzt? Frage sie doch einfach ob du ihr ein Wasser mitbringen kannst. Oder überrasche sie an besonders heißen Tagen vielleicht sogar mit einem Eis. Kleine Spenden sind natürlich ebenso gern gesehen wie in der kalten Jahreszeit. Und solltest du das Gefühl haben, eine Person benötigt Unterstützung, scheue dich nicht sie anzusprechen.

Unterstütze die Zählung am 22. Juni in Berlin

Dieter Puhl erklärt, dass wir mehr Fakten über obdachlose Menschen brauchen

Der Eindruck, dass die Zahl der Menschen ohne festen Wohnsitz sich vermehrt hat – nicht zuletzt durch die dramatische Situation am Mietmarkt sowie zusätzliche geflüchtete Personen ohne festen Wohnsitz – ist nicht nur subjektiv, sondern wird auch von Organisationen wie der Berliner Obdachlosenhilfe oder der BAG Wohnungslosen e.V. bestätigt.

Doch um wie viele und welche Menschen handelt es sich? Mit einer Zählung am 22. Juni möchte die Berliner Initiative Zeit der Solidarität konkrete Zahlen und demografische Daten zur Obdachlosigkeit in Berlin erheben. Mit Hilfe der Informationen sollen bessere Hilfsangebote ermöglich und politische Lösungen zur Bekämpfung entwickelt werden.

Du kannst die Initiative unterstützen, indem du als Freiwillige*r bei der Zählung dabei bist und gemeinsam mit anderen unter Anleitung feste Strecken abläufst. Dabei dokumentierst du zum einen die Zahl der obdachlosen Menschen, zum anderen stellst du denjenigen, die damit einverstanden sind, 5 anonymisierte Fragen.

Engagiere dich deutschlandweit in der Obdachlosenhilfe

Natürlich gibt es viele weitere Projekte im Bereich Obdachlosigkeit, die sich im Sommer über deine Unterstützung freuen. Hier findest du eine Auswahl von Engagementmöglichkeiten in verschiedenen Städten.

IN KÖLN

Verteile Essen an Hungrige in Köln-Mülheim mit der privaten Initiative Kaffeekutsche

Die Kaffeekutsche bringt jeden Montag und Dienstag Essen, Getränke und Kleidung zu hungrigen Menschen in Köln-Mülheim. Unterstütze sie dabei – entweder einmalig bei einer Schicht oder regelmäßig.

Unterstütze die Tafel in Köln als Fahrer*in

Helfer*in kannst du dich 1x wöchentlich oder auch häufiger engagieren. Als (Mit)Fahrer*in übernimmst du eine Tour von 8:00h bis ca. 15:00h entlang verschieder Supermärkte und sammelst hier gespendete Lebensmittel ein.

IN NEUSS

Unterstütze die Neusser Tafel als Fahrer*in und helfe Lebensmittel zu retten

Als (Bei)Fahrer*in übernimmst du eine Tour zur Abholung von Lebensmittelspenden entlang einer festen Route von Supermärkten, Bäckereien, Metzgereien etc. im Kreis Neuss.

IN MÜNCHEN

Unterstütze das Frauenobdach „Karla“ als Fahrer/in für den Transport des Mittagessens

Das Frauenobdach KARLA 51 sucht Unterstützung von einer Person, die mit eigenem PKW ein bis zweimal pro Woche den Transport des Mittagessens für unsere wohnungslosen Frauen und Kinder sicher stellt.

IN HAMBURG

Werde Fahrer*in im Team vom Duschbus GoBanyo

Mit dem Duschbus fährt das Team von GoBanyo mehrmals die Woche an unterschiedliche Orte in der Stadt und bietet obdach- und wohnungslosen Menschen die Möglichkeit an, sich kostenfrei zu duschen. Du kannst sie als Fahrer*in unterstützen.

IN BERLIN

Versorge obdachlose Menschen auf der Straße mit Lebensmittel- und Kleidungsspenden

Du unterstützt den Berliner Obdachlosenhilfe e.V. bei der Vorbereitung und Durchführung einer Hilfstour für obdachlose und bedürftige Menschen in Berlin. Die Touren finden jeden Mittwoch, Samstag und Sonntag statt.

Packe und verteile Lebensmittel für Bedürftige

In ihrem Projekt „Laib und Seele“ verteilt die Evangelische Kirchengemeinde in Kreuzberg regelmäßig Lebensmittelspenden von der Tafel und verteilt diese an Bedürftige im Kiez (Kreuzberg-Friedrichshain).

Unterstütze in der Suppenküche für obdachlose Menschen

Serve the City Berlin sucht Freiwillige, welche die Köch*innen der Stadtmission dabei unterstützen, das Essen für die Notübernachtung für Obdachlose vorzubereiten.

Engagiere dich in der Kleiderkammer im Wedding beim Spenden sortieren und betreuen von Kund*innen

In ihrer Kleiderkammer gibt die youngcaritas Berlin gut erhaltene gespendete Kleidung an ihre Kunden weiter. Das ehrenamtliche Team sucht freundliche, zuverlässige Freiwillige, die regelmäßig 1x wöchentlich am Vormittag helfen.

Engagiere dich imProjekt „SuN – Schutz und Neustart für Menschen ohne Obdach“

Neben einem Dach über dem Kopf bietet die Berliner Stadtmission indem Projekt SuN auch diverse Beratungsangebote und Versorung mit Mahlzeiten für obdachlose Menschen. Besonders bei der Vorbereitung, Ausgabe und Nachbereitung der Mahlzeiten freuen sie sich über Unterstützung von Freiwilligen.


Du möchtest dich anderweitig im Bereich Obdachlosigkeit in diesem Sommer engagieren? Dann findest du weitere Projekte auf vostel.de.


Gruppenbild der vostel Mitarbeiter*innen auf dem Tempelhofer Feld

Dein vostel.de Team wünscht dir viel Erfolg für dein Engagement!

  1. kläs, hans-joachim

    finde den aufruf gut. die jenigen,die selber was auf die beine stellen möchten,bitte schliesst euch erst mal anderen inis,orgas o. vereinen an. es sind mehrere dinge zu beachten. ihr könnt euch auch bei mir melden,helfe gerne. hier bei fb o. email

    • Kommentar des Beitrags-Autors

      Sebastian Prassek

      Hallo Hans-Joachim, danke dir für deinen Kommentar. Wir geben dir absolut Recht, dass es bereits viele tolle Initiativen gibt wie bspw. die Berliner Obdachlosenhilfe, die obdachlose Menschen auf der Straße mit Lebensmitteln und Sachspenden versorgen. Auf vostel.de könnt ihr euch dafür ganz einfach für eine Schicht anmelden.

  2. Marina

    Ja, das ist sehr wichtig, darauf aufmerksam zu machen.

Schreibe eine Antwort