Spezielle Projekte zur Unterstützung von Menschen aus der Ukraine findest du hier.
small-x_grey

Ausbildungscampus Stuttgart

Ausbildungscampus:
Ein Angebot des Stuttgarter Bildungscampus e. V.

Gründungsidee: Als 2015 hunderttausende Geflüchtete nach Deutschland kamen, gründeten bürgerschaftlich Engagierte Freundeskreise. Institutionen reagierten kurzfristig, um die große Zahl von Menschen zu versorgen und den Integrationsprozess in Deutschland zu unterstützen. Im folgenden Jahr lud die Bürgerstiftung Stuttgart zu einem runden Tisch ein, um die drängenden Themen zu diskutieren und gemeinsam Lösungen zu finden. Vertreter der Wirtschaft (u.a.
Robert Bosch GmbH, Daimler AG und Porsche AG), der Verwaltung (u.a. Stadt Stuttgart, Jobcenter und Agentur für Arbeit) und Zivilgesellschaft beschlossen,
den Ausbildungscampus zu gründen, um unter anderem die berufliche Integration der Neuankömmlinge zu erleichtern. Im Vorstand des Vereins sind Akteure aller drei Bereiche vertreten und arbeiten auf dieses gemeinsame Ziel hin.

 

Location: Die Stadt Stuttgart stellt dem Ausbildungscampus zentral neben dem Hauptbahnhof großzügige Räumlichkeiten zur Verfügung. Der Ausbildungscampus ist mehr als ein Beratungsort. Die Beratung wird von einem intensiven zielorientierten Begleitungsangebot ergänzt. Neben anderen Angeboten gibt es das Mentoren Zentrum, die psychologische Beratung und in den Schulferien findet ein umfassendes Ferienprogramm statt. Vor Ort bieten wir freies WLAN, Computerarbeitsplätze, Nachhilfe und Lernunterstützung in unterschiedlichen Fächern an.

Darüber hinaus erhalten auch Unternehmen eine individuelle Beratung hinsichtlich der Einstellung von Menschen mit Migrationshintergrund, die auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist und bei Bedarf auch nach der Einstellung weiter in Anspruch genommen werden kann.

 

Beratung: Die Beratung am Ausbildungscampus zeichnet sich dadurch aus, dass sie individuell, qualitativ hochwertig, prozessorientiert und nachhaltig ist. Die Mitarbeiter*innen arbeiten bedarfsorientiert, die Klient*innen dürfen so oft kommen, wie sie möchten. Die Beratung gliedert sich in vier Phasen: Orientierung (Kompetenz- u. Interessenanalyse), Entscheidung (Praktika, Ausbildung, Arbeit, etc.), Bewerbung und Begleitung (Sprachbarrieren überwinden, interkulturelle oder schulische Schwierigkeiten bewältigen durch gezielte Nachhilfe oder Ausbildungsabbrüche verhindern).

Die Basis der Beratung ist der Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung, damit sich die Unterstützung Suchenden öffnen und sich ihrer eigenen Ressourcen bewusstwerden. Die Beratung wird um zusätzliche Angebote ergänzt, wie beispielsweise durch Nachhilfeangebote des Lernzentrums.

Über Ausbildungscampus Stuttgart

Zielgruppe(n)

Zielgruppe: Der Ausbildungscampus ist in erster Linie zwar eine Beratungsstelle für junge Menschen mit Migrationshintergrund, die eine Ausbildung oder Arbeit suchen. Unabhängig von Nationalität, Alter, Geschlecht und Aufenthaltsstatus zählt aber der persönliche Bedarf der Besucher. Allerdings hat die Mehrheit der Ratsuchenden einen Fluchthintergrund. Um die Zielgruppe zu erreichen, pflegt der Ausbildungscampus engen Kontakte zu verschiedenen Schulen und Trägern, lädt Klassen ein und geht auf Menschen in Flüchtlingsunterkünften zu und bietet vor Ort Nachhilfe an.

Ziele

Bürgerschaftliches Engagement und Hilfe zur Selbsthilfe: Neben der Bedarfs- und Prozessorientierung zielt die Arbeit des Ausbildungscampus darauf ab, die Fähigkeiten und Talente, die in jedem unabhängig von Bildungsstand und Herkunft schlummern, zu nutzen. Dies gilt für ehemalige Klienten, die gerne ehrenamtlich oder als Praktikanten am Ausbildungscampus arbeiten möchten ebenso wie für Deutsche jeden Alters, die den Ausbildungscampus im Allgemeinen unterstützen, Kleingruppen unterrichten oder einzelne Personen coachen möchten.

Innerhalb der horizontalen Strukturen üben bürgerschaftlich Engagierte schnell Partizipation und übernehmen Verantwortung, indem sie ein eigenes Projekt durchführen. Besonders Geflüchtete, die von der Rolle des Hilfesuchenden in die des Verantwortungsträgers wechseln und mit deutschen Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen auf Augenhöhe arbeiten, spüren ihre Wirksamkeit. Insofern wäre die Arbeit des Ausbildungscampus nicht komplett ohne die Mitarbeit der bürgerschaftlich Engagierten möglich.


Ausbildungscampus Stuttgart

Jägerstraße 14
70174 Stuttgart