Unkategorisiert

Lesen und Gutes tun | Engagementmöglichkeiten für Bücherwürmer

Mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland lesen regelmäßig, ein Fünftel sogar täglich. Das ist hervorragend, denn Lesen ist nachweislich gesund – ein gutes Buch ist wie Medizin. Eine Studie der Yale University zeigt, dass regelmäßiges Lesen das Leben verlängern kann. Wieso das so ist? Regelmäßiges Lesen stimuliert die Gehirnzellen und trainiert so die kognitiven Fähigkeiten und die Konzentration. Es fördert die Vorstellungskraft, hilft beim Entspannen und wirkt so gegen Stress.

Doch nicht nur für Erwachsene bringt das Lesen positive Effekte – außer, dass es Spaß macht – mit sich. Für die Entwicklung von Kindern ist sowohl lesen und auch vorgelesen bekommen enorm wichtig. Kinder, denen regelmäßig vorlesen wird, verfügen nicht nur über einen größeren Wortschatz, sondern haben im Schnitt bessere Noten und mehr Spaß am Umgang mit Texten. Was bei vielen Kindern wiederum zu mehr Selbstbewusstsein führt. Leider liest ein Drittel aller Eltern in Deutschland ihren Kindern (im Alter von zwei bis acht Jahren) selten oder nie vor. Umso schöner ist es, wenn Kindern auf anderem Wege das Lesen nahe gebracht wird, sei es im Kindergarten, der Grundschule oder durch andere Programme von sozialen Organisationen.

Wenn du selbst ein Bücherwurm bist, weißt du wie bereichernd Lesen sein kann – ganz unabhängig davon wie alt man ist und was für Erfahrungen man im Leben gemacht hat. Denn für jedes Alter, jede Lebenslage und jedes Interesse gibt es das passende Buch. Pünktlich zum Internationalen Buchliebhabertag stellen wir dir 5 Projekte vor, in denen du deine Begeisterung fürs Lesen mit anderen Menschen teilen und weitergeben kannst.


Quelle: Pexel

1 | VORLESEN FÜR KINDER IN NEUKÖLLN

BErlin NEUKÖLLN

Erleichtere Kindern den Einstieg ins Lesen, die in ihrem Alltag keinen Zugang zu Büchern und fantasievollen Geschichten haben. Für ihre Lesungen in der „Guten Seite“ am Richardplatz sucht die Solidarische Nachbarschaft im Richardkiez Unterstützer*innen, die Lust haben Kindern vorzulesen.


2 | VORLESEN FÜR KINDER MIT SPRACHDEFIZITEN

FRANKFURT AM MAIN

Du hast Spaß am Lesen und liebst Literatur? Dann hast du vielleicht Lust, Kindern mit Sprachdefiziten vorzulesen! Fördere so Konzentration, Gedächtnis, Wortschatz sowie Ausdrucksfähigkeit der Kinder und verhelfe ihnen damit zu mehr Selbstbestimmung. Das Projekt der AWO Frankfurt kannst du auch gemeinsam mit Freund*innen unterstützen!


3 | LESEHELD*IN FÜR GRUNDSCHULKINDER WERDEN

HAMBURG

Die gemeinnützige Organisation KinderHelden sucht ehrenamtliche Mentor*innen, die Hamburger Grundschulkinder mit schwierigen Startbedingungen unterstützen wollen. Über das Projekt „LeseTandem+“ erhalten die Kinder Lese- und Freizeitpat*innen, die sie für ein Jahr begleitet und ihre Lesekompetenz gezielt fördern.


4 | LESEN IM DIALOG MIT MENSCHEN MIT FLUCHTERFAHRUNG

KÖLN

Als Lesementor*in triffst du dich regelmäßig mit einem Menschen mit Migrationsbiografie. Ihr lest zusammen und tauscht euch aus. Auf diese Weise lernt ihr voneinander und profitiert von der gemeinsamen Erfahrung. Klingt gut? Dann melde dich beim Büro für Bürgerengagement der AWO Köln.


5 | SCHULKINDERN VORLESEN

MÜNCHEN

Unterstütze den Lesefüchse e.V. und lese Grundschulkindern vor, denen zu Hause nicht oder kaum vorgelesen wird. Auf diese Weise machst du ihnen Lust auf das Medium Buch und animierst sie, selbst zu lesen. Außerdem können die Kinder so spielerisch ihren Wortschatz erweitern.


Du möchtest noch mehr Engagementmöglichkeiten entdecken? Dann schau mal auf vostel.de vorbei!


Viel Spaß beim Vorlesen! Dein Team von vostel.de 

Schreibe eine Antwort