Unkategorisiert

Pride Month – Engagement in der LGBTQI*-Community

Es ist Juni und damit Pride Month. Ein zusätzlicher Grund dem Thema Engagement im LGBTQI*-Bereich mehr Aufmerksamkeit zu schenken. In diesem Blogartikel findest du einige Hintergrundinformationen, was es eigentlich mit dem Pride Month auf sich hat und wieso dieser ausgerechnet im Juni statt findet. Außerdem gibt es Inspiration, mit welchen Organisationen du dich im LGBTQI*-Bereich engagieren kannst sowie die Vorstellung von – tadaaa – unserem neuen LGBTQI*-Filter im vostel-o-mat. Gefolgt von einigen Film- und Serienempfehlungen aus unserem Team, denn auch die Erweiterung des eigenen Horizonts kann Engagement sein.


Quelle: Canva

Was hat es mit dem Pride Month auf sich?

Was “Pride Month” Bedeutet?

Dieser Monat ist für alle Menschen aus der LGBTQI*-Szene ein Anlass den offenen Umgang mit ihrer Sexualität und Selbstakzeptanz zu feiern. “Pride” (also Stolz) steht dabei für den selbstbewussten Umgang mit der eigenen sexuellen Orientierung und Identität. Damit verbunden auch dafür, sich selbst so zu akzeptieren, wie man ist. Der Begriff “Pride” soll dabei keinen Hochmut ausdrücken, sondern ist vielmehr eine Antwort auf die Heteronormativität der Gesellschaft, in der alle sexuellen Orientierungen außer Heterosexualität als etwas gesehen werden für das man sich rechtfertigen oder gar schämen muss. Der Begriff steht für das Gegenteil von Scham, in die nicht-heterosexuelle Menschen oft gedrängt wurden und leider immer noch werden. 


WaRUM der PRIDE MONTH IM JUNI STATTFINDET?

Zentral ist dabei der Christopher Street Day, der an die Nacht vom 27. auf den 28. Juni 1969 erinnert. In dieser Nacht stürmten Polizisten die Homosexuellen-Bar “Stonewall Inn” in der Christopher Street in New York. Das war erst einmal nichts Neues. Besonders war in dieser Nacht, dass sich das erste Mal ein Großteil der Besucher der Verhaftung widersetzte und es dadurch zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung kam. Dieses Ereignis gilt seither in der Lesben- und Schwulenbewegung als Wendepunkt im Kampf für Gleichbehandlung und Anerkennung. An diesen Wendepunkt wird jedes Jahr weltweit mit dem Christopher Street Day erinnert, welcher im englischsprachigen Raum meistens als Gay Pride bezeichnet wird.


Quelle: Canva

Engagement in der LGBTQI*-Community mit vostel.de

Viele unserer Partnerorganisationen setzen sich für mehr Gleichheit ein und unterstützen dabei ganz gezielt bestimmte Gesellschaftsgruppen. Im Folgenden stellen wir dir diejenigen vor, die sich ganz gezielt für die LGBTQI*-Community einsetzen – sei es mit Raum für freie Entfaltung oder Veranstaltungen, mit Lobbyarbeit, Beratung oder Bildungsmaßnahmen:


AHA-BERLIN E.V. | Berlin

AHA steht für “Allgemeine Homosexuelle Arbeitsgemeinschaft” und ist ein ehrenamtlich agierender Verein, der Raum für Gruppen und Veranstaltungen und einen Anlaufpunkt für queere Menschen bietet und zu den ältesten durchgängig aktiven LGBTIQ*+-Vereinen in Berlin zählt.


Lesben- und Schwulenverband Berlin Brandenburg | Berlin

Der LSVD setzt sich mit politischer Lobbyarbeit und einer intensiven Presse- und Öffentlichkeitsarbeit als Bürgerrechts-, Selbsthilfe- und Wohlfahrtsorganisation für die rechtliche und gesellschaftliche Gleichstellung von Lesben und Schwule ein. Der LSVD bietet Rechtsberatung, Mentor*innen-Programm, Familienberatung, Veranstaltungen und Sportangebote an.


Outing Blog e.V. | Frankfurt

Outing Blog e.V. setzt sich für die Aufklärung der Sexuellen und Geschlechtlichen Vielfalt ein. Seit der Gründung wurden ganz unterschiedliche Projekte von den Mitarbeiter*innen des Vereins realisiert: Neben einem Onlineprojekt, Bildungsmaßnahmen in Schulen und Großprojekten mit Jugendzentren, folgt dieses Jahr nun ein eigenes Buch und Cafe. Außerdem engagieren sie sich mit verschiedenen Kampagne, wie derzeit mit der “Drag hat Style” Kampagne, in der ist um Frauenrecht, Selbstwertgefühl und Stärke geht. 


Münchner Aids-Hilfe e.V. | München

Der Münchner Aids-Hilfe e.V. informiert über HIV, baut Diskriminierung ab, berät und betreut Positive, Geflüchtete, trans*-inter* Menschen sowie LGBTI*-Senior*innen. Zum Selbstverständnis der Münchner Aidshilfe gehört es, allen Hilfe zukommen zu lassen, die sich an sie wenden. Sie arbeiten sowohl zielgruppenspezifisch als auch strukturell. Denn individuelle Hilfe und Veränderung der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen bedingen sich in ihrem Verständnis gegenseitig.


Schwules Kommunikations- und Kulturzentrum München | München

Der Sub e.V. bietet einen diskriminierungsfreien Rahmen für die individuelle Entfaltung und ein selbstbestimmtes Leben schwuler Männer in München. Die psychosoziale Beratungsstelle, das Projekt Prävention, die Selbsthilfe- und Freizeitgruppen, die Service- und Informationseinrichtungen sowie das Café des Vereins stehen allen Schwulen offen – unabhängig von Alter, Einkommen, Migrationshintergrund und Status.


Queer Refugees Deutschland | deutschlandweit

Das LSVD-Projekt “Queer Refugees Deutschland” vernetzt, unterstützt und berät in ganz Deutschland LSBTI*-Geflüchtete und mit ihnen arbeitende Organisationen. Wenn du in keiner vostel-Stadt zuhause bist, schau doch mal auf der interaktiven Karte von Queer Refuguees Deutschland. Dort sind Anlaufstellen in ganz Deutschland aufgelistet, mit denen sie zusammen arbeiten.


Du kennst noch weitere Organisationen, die auch auf vostel.de vertreten sein sollten? Oder arbeitest bei einer Organisation oder hast womöglich selbst eine gegründet? Dann schreib uns eine Mail an hello@vostel.de.


Neu auf vostel.de – der LGBTQI*-Filter

Pünktlich zum Pride Month gibt es jetzt endlich eine neue Filtermöglichkeit auf vostel.de – den LGBTQI*-Filter! Damit wird es noch einfacher Projekte auf unserer Plattform zu finden, die sich für die LGBTQI*-Community engagieren.


Bild aus der-Serie Pose; Quelle: FX/Netflix

Filme & Serien aus dem LGBTQI*-Bereich

Filme und Serien geben uns die Möglichkeit unseren Horizont zu erweitern und uns weiterzubilden. Da das auch eine Art von Engagement sein kann, haben wir 7 Film- und Serienempfehlungen für dich gesammelt, die von Menschen im dem LGBTQI*-Bereich erzählen. Alle Empfehlungen wurden von mindestens einer Person aus unserem Team gesehen und als sehenswert befunden.


  • Blau ist eine warme Farbe – Der französische Coming-of-Age-Film erzählt von der Liebe einer 15-Jährigen und einer Kunststudentin.
  • Call me by your name – Das für den Oscar nominierte italienische Drama handelt von der Affäre zwischen einem 17-jährigen Jungen und einem 24-jährigen US-Amerikaner im Italien der 1980er Jahre.
  • Heartstone – Vielfach ausgezeichnetes dänisch-isländisches Filmdrama, welches von zwei Freunden ein einem Fischerdorf erzählt, von denen einer Gefühle für seinen Freund entwickelt.
  • Lawrence anyways – Der kanadischer Film erzählt von einer verheirateten Transgender-Frau, welche beschließt ihrem Wunsch zu folgen und ihr wahres Ich zu werden: eine Frau.
  • Pose – Die mit zwei golden Globes nominierte Transgender-Serie erzählt von der afro- und lateinamerikanischen LGBTQI-Ballroom Culture im New York der 1980er Jahre.
  • Sex Education – Viel gelobte britische Serie, die das Geschehen an einer High School, das Leben der Schüler und deren ganz unterschiedliche sexuellen Identitäten und Vorlieben und die damit verbundenen Schwierigkeiten thematisiert. Sehr divers und informativ.
  • The Danish Girl – Vielfach ausgezeichnete Filmbiografie über eine intersexuelle Malerin, die sich einer geschlechtsangleichenden Operation unterzieht.

Du hast noch eine weitere Film- oder Serienempfehlungen?
Dann teile sie mit uns in den Kommentaren!


Über unsere Social Media Kanäle (FacebookInstagramTwitter) stellen wir viele spannende Projekte vor. Zudem halten wir dich zu interessanten Themen aus der Engagement-Welt auf dem Laufenden.


Dein Team von vostel.de

Schreibe eine Antwort